Unwetterkatastrophe 2017

Es war das Wochenende rund um den 5. August 2017, als eine Unwetterkatastrophe unvorstellbaren Ausmaßes die Gemeinden Sölktal, Öblarn und Donnersbachtal heimsuchte.

Das E-Werk Gröbming war das am meisten betroffene, rein private Unternehmen der Katastrophe. Stromnetz und gleich 3 Kleinwasserkraftwerke wurden schwer beschädigt.

Wie die Wissenschaft später herausfand, haben sich die Wolken gigantische 14 Kilometer hoch getürmt – und dann spontan über wenigen Quadratkilometern Fläche entladen.

Katastrophenalarm wird ausgerufen, das Bundesheer rückt an und die Feuerwehren werden landesweit zugezogen. Druckrohrleitungen im Ausmaß von über 2.000 Metern sind komplett zerstört. 3 Kraftwerke schwer beschädigt, 2 Wasserfassungen arg in Mitleidenschaft gezogen.

12 Monate dauern die Wiederinstandsetzungsarbeiten, ein extrem kalter und schneereicher Winter erschwerte das Vorankommen. Knapp ein Jahr später waren alle Werke wieder in Betrieb gesetzt.

Dieser Film zeigt authentisch das Ausmaß der Katastrophe - und wie man sie bewältigt hat.

Fußleiste überspringen
E-Werk Gröbming

E-Werk Gröbming, Hauptstraße 434, A-8962 Gröbming
Telefon: +43 3685 22 343-0 | Fax: +43 3685 22 343-25 | ffcwrk-grbmngt

Find us on Facebook
Notfall

Sie haben eine Störung an Ihrer Stromversorgung zu melden?
Unsere 24 Stundenhotline erreichen Sie unter: 03685 22 343-20

Kontakt

Postadresse:
Hauptstraße 434, A-8962 Gröbming
Online:
Kontaktdaten und Anfrageformular

Find us on Facebook

E-Werk Gröbming, Hauptstraße 434, A-8962 Gröbming
Telefon: +43 3685 22 343-0 | Fax: +43 3685 22 343-25 | ffcwrk-grbmngt

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen